Unsere Bücher + Cds

Für mehr Informationen, Lese- und Hörproben klicken Sie einfach auf das Cover

NEU
NEU
NEU
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Selbstfindung und Selbstliebe - Wer ist GOTT?  (Kurzer Auszug)

Wir gehen immer ganz selbstverständlich davon aus, dass du an Gott, an das Alles-Was-Ist, glaubst und weißt, dass du auch weiterhin auf dem Weg zu deiner eigenen Göttlichkeit bist. Wir gehen davon aus, dass du weißt, was mit Gott gemeint ist.  

Solltest du zu den Menschen gehören, die nicht an die große Schöpferkraft glauben, die manche unter euch ebenfalls Gott nennen, dann liegt das vielleicht an deiner Vorstellung, wer oder was Gott wirklich ist. Es geht darum, den Begriff Gott zu heilen, ihn zu entmännlichen, ihn in die Vollkommenheit zurück zu führen, denn in Wahrheit bist du selbst ein Gott, eine Göttin.

 Alle Religionen haben einen Gott kreiert, der dem kalt analysierenden Verstand entspringt. Dieser Gott dient dem machtstrebenden Menschen dazu, einen bewertenden, strafenden Gott als Druck- und Machtmittel zu benutzen. Darum ist es wichtig, wenn du Gott in dir selbst und in jedem anderen Menschen und Wesen erkennen willst, dass du alle deine Vorstellungen und Glaubenssätze darüber, was oder wer Gott ist, vergisst.

Doch wie könnten wir Gott erklären? Wie sollten Gott  und Göttin sich selbst erklären? Wie sollte die Quelle dem Verstand begreiflich machen, was in unserer Dimension unerklärbar ist? Um Gott wirklich zu finden, musst du die Verstandesebene verlassen und deine Intuition schulen, dein Hohes Selbst, dein ICH-BIN in diese Dimension einladen und integrieren. Da Gott so vielfach ist, dass der Verstand sie/ihn nicht fassen kann, wurde die Möglichkeit geschaffen, Gott in allen Religionen zu verkörperlichen und einen strengen, strafenden Richter aus ihm zu machen. Sie, die Schöpferin, die Göttin wurde verbannt.

 Und dieser, von Menschen erschaffene Gott, ist der Ursprung allen Unglücks, weil er dem Menschen nicht die freie Wahl lässt, den eigenen Weg der Seele zu gehen.

Gott ist nicht der große Rächer der Sünder, Gott hat nicht die Hölle, weder an einem spektakulären Ort im Jenseits noch hier auf dieser Erde, geschaffen. Kein Gott ist verantwortlich für alles, was auf dieser Erde geschieht. Jeder einzelne Mensch hier auf dieser Erde ist Gott und Göttin, hat all dies selbst erschaffen und erschafft es heute noch täglich neu.  

Gott ist einfach alles, was existiert. Also bist auch du Göttin oder Gott. Wir alle sind Teil in einem großen Plan, den wir selbst einst planten und jeder Einzelne von uns hat seine sich selbst erwählte Existenz und Aufgabe auf diesem Planeten. 

Nun hören wir immer wieder, dass Menschen sich als Opfer ihrer Umstände empfinden. Immer wieder werden wir damit konfrontiert, anderen Menschen zu erklären, wie sie sich aus der Macht eines vermeintlich über ihnen stehenden Menschen oder Gottes befreien können, der scheinbar ihr Leben beeinflusst oder gar blockiert. Immer wieder werden wir gefragt, wieso Gott all diese Not und all das Elend auf diesem Planeten zulässt. Warum Gott es zulasse, dass Kinder sterben, in Kriegen geschunden werden, warum Tiere so leiden müssen etc. Du kennst sicherlich selbst diese Fragen.

Doch nun ist es wichtig zu erkennen: Gott existiert nicht getrennt von dir. Gott existiert nicht getrennt von diesem Planeten. Gott, die Göttin, ist die universelle Liebesenergie, Lebensenergie, die in Allem-was-ist lebendig ist.

Elend, Not, Massentierhaltung, Kriege und Kindersterben sind Spiegel eures kollektiven Denkens, Fühlens und Handelns. Sie sind jedoch auch die Chance, dass der Mensch endlich wieder lernt, Mitgefühl und Barmherzigkeit zu leben. Sie sind die Chance für jeden Menschen, endlich die Selbstverantwortlichkeit am Weltgeschehen zu tragen.  

Gott und Göttin erschufen sich selbst aus der Quelle, gaben sich den freien Willen. Wir haben den freien Willen, dem Licht (= Liebe) oder der Abwesenheit von Licht (= Angst) zu folgen. Die Dunkelheit beginnt meist im Verstehen-Wollen, im Intellektualisieren, wer oder was Gott ist, was das Universum ist, was hier überhaupt los ist. Jedes Mal, wenn du Gott sagst, über ihn sprichst, gibst du ihm die Macht über dein Leben.  So entstand die Illusion der Dunkelheit aus dem Ver-Stehen-Wollen. Wie viele Menschen wollen auch heute noch, oder wieder, alles verstehen, anstatt endlich wieder einfach nur zu fühlen? Da wird Gott auseinandergenommen, seziert, da werden einem trennenden Gott Dinge untergeschoben, die euch unbequem sind, da wird wissenschaftlich festgestellt, dass es keinen Gott gibt etc. Diese Liste ließe sich ellenlang fortsetzen. Die Menschheit hat sich frühzeitig im alten Atlantis einen neuen Gott erschaffen, nämlich den Gott – Verstand, Intellekt. Der ist dann auch wieder männlich, bewertend, urteilend.

 Unglücklicherweise blieb dabei die Göttin, nämlich die Seele jeden Gottes, lange Zeit auf der Strecke. Doch heute, wo ihr wieder an einem Punkt seid, an dem Göttin und Gott euch ich euch selbst nahe ist, die Lichtenergie verstärkt wieder auf dieser Erde weilt,  wird wieder alles daran gesetzt, den Intellekt zum neuen Gott der Neuen Welt hochzustilisieren und ihn als den alleinigen Begreifer der Neu- und Wendezeit in den Vordergrund zu stellen.

 Logischerweise hört spätestens damit die Fähigkeit auf, das eigene Leben, das Leben auf der Erde, als selbstkreiert zu akzeptieren und auf genau diesem Wege eine Veränderung vorzunehmen. Denn der Verstand denkt immer in Form von Bewertung: Besser – Schlechter, Gut – Schlecht, Hell – Dunkel, Gut – Böse etc. Der Verstandesmensch diskutiert letztlich auch die universelle Weisheit und Wahrheit in Grund und Boden. Damit ist dem Fühlen, dem Hineinspüren in das alte Wissen, das in jedem Menschen verankert ist, Tür und Tor versperrt. Wir sagen es seit vielen, vielen Jahren: Beginne damit, dir deinen Intellekt zum Diener deiner Seele zu machen. Nur, wie weit bist du damit gekommen?

 Wenn auch du zu den Menschen gehörst, die erwarten, dass von außen etwas geschieht, was dein Leben leichter und lebenswerter macht, dann müssen wir dich leider enttäuschen. Auch die Hinweise in diesem Buch können dein Leben nicht verändern, wenn du sie nicht anwendest, wenn du nicht erkennst, dass nichts, aber auch rein gar nichts in deinem Leben geschieht, was du dir nicht selbst erschaffen und erwünscht hast. Wenn du Probleme hast in deinem Leben, dann nur aus einem Grund: Du liebst deine Probleme, du liebst deine Geldschwierigkeiten, deine Beziehungsprobleme, deine Krankheiten, deine Probleme mit dir selbst, und auch deine Ängste. Natürlich ist dir das nicht bewusst, denn du möchtest das ja so gerne alles loswerden und ein glückliches Leben haben. Doch alle diese Probleme bringen dir noch auf irgendeiner Ebene einen negativen Lustgewinn. Frage dich, welchen negativen Vorteil dir solche Verhaftungen bescheren.

Die größte Macht auf Erden, die ein Mensch über einen anderen Menschen ausüben kann, ist witziger Weise  Schwäche. Schwache, kranke, jammernde Menschen, die ach so lieben Opfermenschen, die ständig mit Leiden beschäftigt sind, haben ihre Umwelt voll im Griff, weil niemand wagt, diesen „armen Menschen“ die eigene Freiheit abzuverlangen. Somit haben alle Opfer einen negativen Lustgewinn aus der Macht, die sie durch ihre Schwäche über andere Menschen ausüben können. Schalte um von Mitleiden auf Mitfühlen, von Opfer auf Verantwortung. Nimm deine Selbstermächtigung in dein Leben auf.

 Darum wiederholen wir noch einmal: In deinem Leben geschieht nichts, aber auch absolut gar nichts, was nicht aus deinem eigenen Denken kommt. Dein Denken, das aus alten Glaubenssätzen immer wieder die alten Erfahrungen und Affirmationen abspult, die da sein können: (Auszug)

       Ich bin nicht gut genug.

       Ich bin besser als andere.

       Ich habe kein Recht.

       Das steht mir nicht zu.

       Das muss ich mir erst verdienen.

       Ich bin zu klein, um etwas zu erreichen.

       Ich bin nicht intelligent genug.

       Ich verliere immer alles, was ich liebe.

       Immer geht es anderen besser.

       Andere sind immer stärker als ich – haben mehr Glück als ich.

       Ich bin immer der/die Dumme.

       Ich bin nicht schön genug, nicht reich genug, nicht mehr jung genug.

       Ich muss Leistung erbringen, damit andere mich mögen etc.

 Dann kommen noch die Wenn – dann – Glaubenssätze, das Warten auf den Weihnachtsmann, den Märchenprinzen oder wen auch immer.

Wenn Sie weiterlesen möchten und fühlen, dass dies Anleitungen der Meisterinnen und Meister, wie Sie sich aus solcherart Begrenzungen und Anderer lösen können, Ihnen weiterhelfen können auf dem Weg zu ihrer wahren Größe, dann bestellen Sie gern das Buch in unserem Shop auch mit persönlicher Widmung der Autorin.

HIER können Sie das Buch bestellen

In die CD reinhören 
Startseite/ Home
NEUERSCHEINUNG
 
Aufgestiegene Meister bringen Heilung für die Welt
Buch und CD
 
Aufgestiegene Meister- Was ist das?
 
Wer ist Gott?
 
Sananda
 
Aufgestiegene Meister - Das Buch
 
Lady Nada
 
Buchempfehlungen
 
Links
 
Forum
 
Impressum
 

© aufgestiegene Meister.info

Email  

Gästebuch

ancient-master-healing sananda-net lichtarbeiter-treff omkara-website
 

© - E.-M Ammon - Mail an: info@ancient-healing.de -   letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25 Mai 2010